Zum Inhalt springen Menü

Sie sind hier:

Logistik

Woolworth Unna/Kamen

Fertigstellung: Februar 2020
Planungsbeginn: Dezember 2017
BGF: 63.500 m²
Leistung: Generalplanung LP 1 - 8
Bauherr: Arandano Grundstücksverwaltungsgesellschaft mbH & Co. Vermietungs KG

Woolworth Unna/Kamen
Neubau Firmenzentrale mit Zentrallogistikkomplex

Für den Neubau einer Firmenzentrale für die Woolworth GmbH im Gewerbegebiet Unna/Kamen entstehen auf einer Fläche von 18 ha ein Zentrallogistikkomplex mit fünf Hallenschiffen für den deutschlandweiten Versand und ein solitäres fünfgeschossiges Verwaltungsgebäude sowie dazugehörige Außenanlagen.

Logistikkomplex
Die fünfschiffige Halle mit einer Grundfläche von 10.000 m2 pro Hallentrakt wird in Massivbauweise aus Stahlbeton errichtet. Aufgrund der Gesamtabmessung von 360 x 138 m erhalten die Hallen ein zurückhaltendes Fassadenkonzept aus anthrazitfarbenen Isopaneelen, die mit dem hellen Grau der Sichtbetonflächen im Außenbereich harmonieren. An den beiden Längsseiten werden 87 integrierte Verladebrücken den Warenfluss der ca. 38.000 Paletten-Plätze und ca. 28.000 Behältern im automatisierten Kleinteilelager im Logistikbereich regulieren.

Effizienter Warenfluss
Für die Kontrolle im Logistikbereich befinden sich an den Längsseiten der Hallen im Innenbereich oberhalb der Verladebrücken in einer Höhe von 6 m mehrere Mezzaninebereiche mit einer Tiefe von 12 m. An der Ostseite sind ein zweigeschossiger Bereich für den Wareneingangsfluss, Technikräume sowie Flucht- und Treppenhäuser angeordnet. Der zweite Mezzaninebereich an der Westseite schließt die Warenausgangs- und Kommissionierbüros, eine Müllstation sowie Treppenhäuser ein. An der Nordseite der Halle 1 befindet sich im Mezzaninebereiche eine Musterfiliale mit einer Abmessung von 18 x 38 m. Daneben bieten Sozialräume und komplexe sanitäre Anlagen den Logistikmitarbeitern und Fernfahrern im Schichtbetrieb einen hohen Komfort. In den Funktionsräumen im Logistikbereich befinden sich Umkleidemöglich- keiten und Teeküchen für Mitarbeiter und Kraftfahrer, die in 2020 die hauseigene Großkantine im Verwaltungsneubau nutzen können.

Außenanlagen
Die Außenanlagen werden sich in die erforderlichen Mitarbeiterstellplätze und den koordinierten Verkehrszyklus im Logistikbereich unterteilen. Die Anlieferung und der Warenausgang werden über ein Einbahnstraßensystem mit separater Zu- und Ausfahrt geregelt. Am östlichen Ende der Hallenschiffe werden sich eine Sprinklerzentrale mit zwei Tanks mit einem Volumen von 1.000 m3 errichtet. Die versetzte Positionierung des Verwaltungsgebäudes und der Logistikhallen erlaubt bei Bedarf zukünftige Erweiterungen.

Fotos © Axel Hartmann


Weitere Bauwerke aus der Kategorie Logistik

Zurück zum Seitenanfang