Zum Inhalt springen Menü

Sie sind hier:

Verwaltung

Woolworth Unna/Kamen

Fertigstellung: September 2020
Planungsbeginn: Dezember 2017
BGF: 15.000 m²
Leistung: Generalplanung LP 1-8
Bauherr: Arandano Grundstückverwaltungsgesellschaft mbH & Co. Vermietungs KG, Mainz

Woolworth Unna
Neubau einer Firmenzentrale mit Zentrallogistikkomplex

Für den Neubau einer Firmenzentrale für die Woolworth GmbH im Gewerbegebiet Unna/Kamen wurden in weniger als zwei Jahren auf einer Fläche von 18 ha ein Zentrallogistikkomplex mit fünf Hallenschiffen für den deutschlandweiten Versand und ein solitäres fünfgeschossiges Verwaltungsgebäude sowie dazugehörige Außenanlagen realisiert.

Moderne Firmenzentrale
Das neue 40 x 80 m große orthogonale Verwaltungsgebäude mit einer Bruttogeschossfläche von 15.000 m2 ist mit Büroflächen auf fünf Geschossen optimal für das angestrebte Wachstum des Unternehmens ausgelegt. Der am Eingang des Geländes platzierte Firmenhauptsitz wirkt aufgrund seiner prägnanten Fassadengestaltung aus Mauerwerk und über Eck laufenden Fensterbändern als architektonischer Imageträger. Die großzügigen Fensterfronten strahlen Offenheit und Transparenz aus. Eine Kombination aus grau-weißem Ziegelmuster und den anthrazitfarbenen, vertikal durchbrochenen Fensterbändern sorgt für Harmonie in der Fassadengestaltung. Von außen nicht sichtbar unterbrechen und lockern zwei Innenhöfe  den rechteckigen Gebäudegrundriss. Die in der roten Firmenfarbe gehaltenen Unternehmensschriftzüge unterhalb des Gebäudefirst weisen Mitarbeitern, Fernfahrern des Logistikbereiches und Gästen weithin sichtbar den Weg zur neuen Firmenzentrale.

Multifunktionale Nutzung
Ein repräsentativer, zweigeschossiger Eingangsbereich führt ins großzügige Foyer der Zentrale. Neben dem Empfang befindet sich auf der gesamten südlichen Gebäudeseite des Erdgeschosses eine hauseigene Kantine mit Großküche. Diese versorgt die Mitarbeiter aus der Verwaltung und dem Logistikbereich und ist für bis zu 150 Personen gleichzeitig ausgelegt. Ebenso im Erdgeschoss sind Umkleidebereiche, diverse Besprechungs- und Büroräume sowie das zentrale Rechenzentrum und Technikräume angeordnet. Mehrere Treppenhäuser und Aufzüge führen die Mitarbeiter in die oberen Geschosse. Dort befinden sich die Großraum-, Gruppen- und Einzelbüros der einzelnen Abteilungen. Das vierte Obergeschoss kann bei Bedarf zu einem späteren Zeitpunkt ausgebaut werden. Die Mitarbeiter können neben der Kantine als weitere Sozialräume die acht Teeküchen für den Austausch und zur Erholung nutzen. Bei dem zweibündigen Raumkonzept liegen größere Gruppen- und Besprechungsräume für einen hohen Tageslichtanteil außen. Einzelbüros, Technik- und Lagerräume sowie diverse Spezialräume sind um die zwei Innenhöfe herum gruppiert. Diese sind als begehbare Austausch- und Erholungsorte konzipiert und erlauben vielfältige Blickbeziehungen zwischen den Ebenen.

Logistikkomplex
Die fünfschiffige Halle mit einer Grundfläche von 10.000 m2 pro Hallentrakt wurde in Massivbauweise aus Stahlbeton errichtet. Aufgrund der Gesamtabmessung von 360 x 138 m erhielten die Hallen ein zurückhaltendes Fassadenkonzept aus anthrazitfarbenen Isopaneelen, die mit dem hellen Grau der Sichtbetonflächen im Außenbereich harmonieren. An den beiden Längsseiten regulieren 87 integrierte Verladebrücken den Warenfluss der ca. 38.000 Paletten-Plätze und ca. 28.000 Behältern im automatisierten Kleinteilelager im Logistikbereich. Ein- und zweigeschossige Mezzaninebereiche im Westen und Süden verwalten die Waren der bis 12 m hohen Regalreihen und dienen als Sozial- und Technikräume. Die Außenanlagen unterteilen sich in die erforderlichen Mitarbeiterstellplätze und den koordinierten Verkehrszyklus im Logistikbereich. Am östlichen Ende der Hallenschiffe befinden sich eine Sprinklerzentrale mit zwei Tanks mit einem Volumen von 1.000 m3.

Fotos: Axel Hartmann, Köln


Weitere Bauwerke aus der Kategorie Verwaltung

Zurück zum Seitenanfang