Zum Inhalt springen Menü

Forschung und Lehre

Albrecht-Dürer-Berufskolleg Düsseldorf

Fertigstellung: Juni 2018
Planungsbeginn: April 2016
BGF: 25.000 m²
Leistung: Objektplanung LP 5
Bauherr: Industrieterrains Düsseldorf-Reisholz Aktiengesellschaft AG

Albrecht-Dürer-Berufskolleg, Düsseldorf
Neubau eines Schulkomplexes auf einer Industriebrache

Im Auftrag der Landeshauptstadt Düsseldorf wurde auf einem brach liegendem Industriegelände ein modernes Berufskolleg für knapp 4.700 Auszubildende realisiert. Mit der komplexen Ausführungsplanung für den 25.000 m2 großen Gebäudekomplex wurde Dälken beauftragt.

Wandel einer Industriebrache
Nach der Durchführung einer Machbarkeitsstudie durch die Industrieterrains Düsseldorf Reisholz AG entstand der Entwurf der RKW Architekten+ als Grundlage zur Realisierung des Berufskollegs. Der Neubau liegt in einem industriell geprägten Areal. Mit einem vorgelagerten Platz mit Freitreppe richtet sich das Gebäude zur Innenstadt vom Düsseldorfer Stadtteil Benrath hin aus. Der dreigeschossige, ringförmige Baukörper umschließt einen als Schulhof konzipierten Innenhof. Die graue Ziegelfassade imitiert die ehemalige industrielle Nutzung des Geländes. Gegliedert wird die Fassade auf allen Gebäudeseiten durch großzügige Fensterbänder und einer Kombination aus Aluminiumfenstern mit umlaufenden Verkleidungen. Den Haupteingang markiert eine dreigeschossige Glasfront. Die insgesamt knapp 3.900 m2 Glasflächen erzeugen eine helle Lernatmosphäre. Ein auskragendes 1. Obergeschoss erschafft auf der Seite des Vorplatzes eine Dachterrasse mit Blick zum Zentrum des Stadtteils. Eine 2.400 m2 große Dreifachsporthalle mit Tribüne und eine Tiefgarage vervollständigen das neue Düsseldorfer Berufskolleg, das die Kapazitäten von drei bisherigen Standorten zusammenfasst.

Fachräume mit Individualität
Das Raumkonzept mit einer zweihüftigen Erschließung platziert geräuschintensive Fachräume an der Außenseite. Die ruhigen Klassenzimmer, Selbstlernorte sowie Verwaltungsräume liegen auf der Seite zum Innenhof. Auf drei Geschosse verteilt sind ca. 75 berufsspezifische Fachräume realisiert. Bei der Ausführungsplanung mussten individuelle Bedürfnisse, eine spezifische Medienversorgung und unterschiedliche Sicherheitsvorschriften von Fachräumen u. a. Zahntechnik- und Augenoptikerlabore, Fotostudios, Glaserei oder Schreinerei berücksichtigt werden. Große Lehrküchen für Ausbildungsberufe der Gastronomie runden die Vielfalt des Albrecht-Dürer-Berufskolleg ab. Ein Schwerpunkt der Ausführungsplanung lag neben der Koordination und Integration der zahlreichen Fachplaner u. a. auf der akustischen Entkopplung von schweren Maschinen und der spezifischen Schalldämmung der einzelnen Fachräume.

Moderner Schulkomplex
Neben der Fachausbildung bietet der neue Standort den Berufsschülern eine moderne Mensa, eine großzügige Aula mit ca. 200 Sitzplätzen und viele Sitzgruppen und Erholungs- und Kommunikationsorte im Innen- und Außenbereich. Sportliche Aktivitäten sowie Vereinssport können in der Dreifachsporthalle mit Tribüne stattfinden. Eine Trainings-Kletterwand und ein Kraftraum bieten zusätzliche Möglichkeiten für die Berufsschüler.

Fotos © Holger Knauf


Weitere Bauwerke aus der Kategorie Forschung und Lehre

Zurück zum Seitenanfang