Zum Inhalt springen Menü

Hotel / Gastronomie

Holiday Inn Osnabrück

Fertigstellung: Mai 2019
Planungsbeginn: Juli 2012
BGF: 11.680 m²
Leistung: Objektplanung LP 3-4
Bauherr: ALANDO Grundbesitz- und Entwicklungs GmbH

Holiday Inn Hotel Osnabrück
Neubau eines 4-Sterne-Hotels

Inmitten der Neustadt von Osnabrück wurde ein Hotel der Kette „Holiday Inn“ an die Eventlocation Alando Palais angeschlossen. Die Entwurfs- und Genehmigungsplanung für das fünfgeschossige Hotel sowie der Erweiterung des Eventbereichs um einen luxuriösen Veranstaltungsaal verantwortete Dälken ab 2012.

Geschlossene, kompakte Baustruktur
Der rechtwinklige Neubau mit einer u-förmigen Grundfläche von 2.700 m2 besitzt vier Geschosse sowie ein Staffelgeschoss. Aufgrund der sehr weichen Bodenverhältnisse im Bereich der Flussmündung der Hase wurde das Hotel mit Tiefgarage auf 285 Pfählen mit einer Länge von 18 m gegründet. Trotz einer Bruttogeschossfläche von ca. 6.300 m2 fügen sich Größe und Kubatur des Gebäudes elegant in das städtebauliche Umfeld ein. Die bewusst formal zurückhaltende Fassade der Obergeschosse mit Klinkerriemchen steht im Kontrast zum Erdgeschoss. Hinter einer vorgelagerten Grünzone erblicken Besucher im Erdgeschoss großzüzige Verglasungen auf Basis einer Pfosten-Riegel-Konstruktion. Im Bereich des Staffelgeschosses wurden möblierte und umlaufende Loggien geplant. Der neue zweigeschossige Veranstaltungssaal ist mit dem Alando Palais verbunden. Alle drei Baukörper fügen sich zu einer geschlossen, kompakten Baustruktur zusammen.

Funktionalität und Vielfalt
Das Hotel überzeugt Gäste und Besucher mit einem durchdachten Raumkonzept. Der weitläufige Open-Lobby-Bereich im Erdgeschoss gliedert sich in die Bereiche Empfang, Lounge mit Kamin, diverse Konferenzbereiche, Restaurant und Bar. Ein hoher Tageslichtanteil aufgrund der großzügigen Verglasung im Erdgeschoss erschafft in Kombination mit Komfort und gestalterischen Deckenelementen eine ansprechende Raumatmosphäre der einzelnen Funktionsbereiche. In den Obergeschossen sind 158 Zimmer angeordnet, die mit Schallschutzelementen und individuellen Sonderausstattungen realisiert wurden. Der Innenhof verbindet gestalterisch Altes und Neues. Eine Bruchsandsteinfassade harmoniert mit Glasflächen, Ziegelböden und modernen Hochbeeten, die durch abgeleitetes Regenwasser gespeist werden. Sitzgruppen und zwei Sandsteinbrunnen lassen Orte der Kommunikation und Erholung entstehen.

Effizienter Hotelbetrieb
Gäste und Besucher erreichen aufgrund der kompakten Baustruktur schnell die einzelnen Funktionsbereiche. So führen mehrere Zugänge zum 5.000 m2 großen Veranstaltungssaal und zu den verschiedenen Areas des Alando Palais. Parallel und oft unsichtbar ermöglicht ein durchdachtes Wegekonzept die effizienten Abläufe des Hotelbetriebs und der Anlieferungslogistik.

Fotos © Joachim Grothus


Weitere Bauwerke aus der Kategorie Hotel / Gastronomie

Zurück zum Seitenanfang