Zum Inhalt springen
2015

Wettbewerb Neubau Büro- und Geschäftshaus Neumarkt, Osnabrück

Zentrale Idee des Entwurfs ist die Schaffung von zwei neuen unterschiedlichen Platzsituationen. Zum einen ist vorgesehen, auf der Ostseite des Gebäudes den Neumarkt mit seinen historischen räumlichen Dimensionen wiederherzustellen. Zum anderen wird auf der Westseite ein Busbahnhof mit Aufenthaltsqualität entstehen.

Der Gebäudeentwurf gliedert sich horizontal in drei zentrale Bereiche: Offen und einladend gestaltet, bilden das Erdgeschoss und das 1. Obergeschoss das „Vestibül“. Es stellt mit seiner klaren Ausrichtung des scheibenförmigen Tragwerks in Ost-West-Richtung die räumliche Verbindung der beiden Plätze her. Im Gesamtkonzept bildet der kubische Baukörper in den Obergeschossen als „Beletage“ die klaren Platzkanten aus. Hier nimmt die Material- und Fassadengestaltung ortstypische Elemente auf und interpretiert sie. Das 2. Obergeschoss bietet durch die Ausprägung eines umlaufenden Bandes als „Mezzanin“ Raum für einen medial bespielbaren Fassadenbereich. Ein weiterer Akzent für den städtebaulichen Gesamteindruck wird durch die Begrünung der dreiseitigen Dachterrasse gesetzt.

Jahr:
2015
BGF:
15.400 m²
Auslober:
Wettbewerbsmanagement ISR Innovative Stadt + Raumplanung GmbH, Haan/Rheinland

Wettbewerb Neubau EDEKA Center, Soltau
Wettbewerb Neubau Labore und Verwaltung
Wettbewerb Neubau Technologie- und Wissenszentrum Follmann, Minden
Wettbewerb Neubau Büro- und Geschäftshaus Neumarkt, Osnabrück
Neubau Büro- und Werkstattgebäude, Brilon
Neubau Betriebsgebäude Iberdrola, Sassnitz