Zum Inhalt springen

Neues Hotel mit 4 Sternen für Osnabrück

August 2017

Lang ersehnte Erweiterung des Alando Palais

Nur wenige Gehminuten vom Osnabrücker Hauptbahnhof entfernt, inmitten der Neustadt, entsteht das mit 158 Gästezimmern größte Hotel der Hasestadt. Auf vier Geschossen zzgl. Staffelgeschoss wird das Holiday Inn Hotel Osnabrück an der Kreuzung Niedersachsenstraße / Pottgraben Ende 2018 seine ersten Gäste willkommen heißen.

Der Investor Frederick Heede, Betreiber der benachbarten Diskothek Alando Palais, wird vor dem eigentlichen Baubeginn noch einige Unwägbarkeiten meistern müssen. Der Baugrund ist im Bereich der Hase sehr weich und muss daher mit einer Pfahlgründung stabilisiert werden. 280 Pfähle sollen auf der rund 2.700 m² großen Grundfläche des Neubaus unterhalb der geplanten Tiefgarage gesetzt werden.

Start nach mehrjährigem Vorlauf

Die ersten Planungen für das Hotel, das für den Ausbau der Stadt Osnabrück als Veranstaltungszentrum und für den Tourismus in der Region seit langem dringend benötigt wird, haben bereits im Jahr 2009 begonnen. Mit Beginn der Bauarbeiten im Frühjahr 2017 nimmt das Projekt nun Fahrt auf.

Hieran hat auch DÄLKEN großen Anteil. Mit seinem motivierten Team wurden durch DÄLKEN die Entwurfs- und Genehmigungsplanung für den Neubau des Hotels mit Tiefgarage sowie den Neubau eines Veranstaltungssaals als Erweiterung des Alando Palais auf den Weg gebracht. Zur Erzielung der Baugenehmigung waren komplexe bauordnungsrechtliche Anforderungen zu erfüllen. Besonderes Augenmerk war hierbei auf die Aspekte Brandschutz und Schallschutz sowie die Integration der erforderlichen Stellplätze zu legen. Insbesondere die Nachbarschaft einer Großdiskothek zu schützenswerten Gastzimmern des Hotels stellte planerisch eine große Herausforderung dar.

Größe und Kubatur des Komplexes fügen sich maßstäblich in das städtebauliche Umfeld ein. Hinter der bewusst formal zurückhaltend gestalteten Fassade werden 158 Gästezimmer auf 4-Sterne-Niveau eingerichtet. 15 davon im gehobenen Superior-Standard. Als besonderes Highlight im Außenbereich ist angedacht, eine Installation des Künstlers Volker-Johannes Trieb in den Gebäudekomplex zu integrieren.

DÄLKEN – Know-how für Umsetzung modernster Konzepte auf vielen Ebenen

Zwei Fahrstühle bringen die Hotelgäste vom großzügigen Foyer im Erdgeschoss in die oberen Etagen. Herzstück des Neubaus ist der 2-geschossige Veranstaltungssaal, der über einen ebenfalls 2-geschossigen Wintergarten mit den bestehenden Veranstaltungsräumen des Alando Palais verbunden wird. Im Erdgeschoss des Hotels ergänzen diverse Konferenzräume, eine Bar und ein Gastronomiebereich das vielfältige Angebot. Über alle Ebenen hinweg wird das Holiday Inn Osnabrück nach Fertigstellung eine Bruttogeschossfläche von ca. 6.300 m² umfassen.

Ein Schwerpunkt der Planung für DÄLKEN war das durchdachte Wege- und Raumplanungskonzept, das in Abstimmung mit dem Bauherrn entwickelt wurde – schließlich sollen sich Veranstaltungs- und Hotelgäste von Beginn an gleichermaßen wohlfühlen und immer wieder gerne zurückkehren. Parallel erfordern die täglichen Abläufe des Hotelbetriebs und der Anlieferungslogistik für den Veranstaltungssaal einen klaren Plan, um eine effiziente Bespielung im räumlich begrenzten städtischen Umfeld zu garantieren. Die Gäste und Besucher von Hotel und Veranstaltungssaal bekommen von diesen Funktionen nichts mit.

Für die erfolgreiche Realisierung von Entwurfs- und Genehmigungsplanung konnte DÄLKEN als bundesweit tätiges Planungsbüro seine umfangreichen Erfahrungen aus vielfältigsten Projekten im Beherbergungs- und Gewerbebau einbringen.

Mit der Realisierung der Baumaßnahme wurde durch die Alando Grundbesitz und Entwicklungs GmbH die MBN Bau AG als Generalunternehmer beauftragt.