Zum Inhalt springen

Visualisierung: Cadman

Multifunktional und imposant: Neubau im Zeichen der Borussia-Raute

Januar 2017

Mönchengladbacher Stadion im Doppelpass mit dynamisch geneigtem Riegel

Die sogenannte Borussen-Raute ist seit Jahrzehnten fester Bestandteil der Borussia VfL 1900 Mönchengladbach. Sie ziert als Vereinswappen die Trikots der „Fohlenelf“, und ihre Strahlkraft prägt künftig auch die Architektur eines imposanten Neubaus im Borussia-Park: Das multifunktionale Gebäude mit direkter Anbindung an das Stadion auf dem Bökelberg soll die Geometrie des Vereinslogos markant aufgreifen.

Über dem Sockelgeschoss, in dem das Vereinsmuseum, ein Fanshop und das Foyer beheimatet sein werden, wird ein 5-geschossiger Riegel errichtet, der nach Norden und Süden jeweils um rund sieben Meter auskragt. Die Schrägstellung dieses transversalen Komplexes betont die Einzigartigkeit des Gebäudes – ihre dynamische Form spielt auf die lange, erfolgreiche Tradition des Fußballclubs an und versinnbildlicht die Nähe zu seinen Anhängern.

Drei der fünf Obergeschosse werden 131 Hotelzimmer, die Lounge und Suiten beherbergen, so dass die direkte Verbindung zwischen Zuschauern und Veranstaltung auch für weit Angereiste gegeben ist. Außerdem finden hier Büroräume für die Vereinsverwaltung sowie Behandlungs- und Fitnesseinrichtungen ihren neuen Platz. Mit dem Untergeschoss, in dem vor allem Lagerräume, die Haustechnik sowie die Ver- und Entsorgung platziert sind, umfasst das Objekt insgesamt sieben Geschosse und eine Gesamtfläche von rund 15.000 m2.

Das Erdgeschoss wird mit seiner Höhe von 5,6 m raumhoch verglast und mit dem Stadion über einen Gang aus Glas und Stahlbeton direkt verbunden. Auffällig ist neben der Geometrie des Gesamteindrucks auch die Pfosten-Riegel-Fassade der Obergeschosse. Die 50 mm schlanken Fassadenprofile sind in Schwarz bzw. Anthrazit ausgeführt. Dies ergibt nicht nur ein harmonisches Gesamtbild mit der Verglasung, sondern steht im farblichen Einklang mit dem Vereinslogo.

Die in Architektur verwandelte Fankultur auf ihre Realisierbarkeit hin zu prüfen, ist eine anspruchsvolle Aufgabe der Ausführungsplanung. Mit der gleichen Akribie, die die Trainer und Spieler der Borussia aufbringen, um ihre Strategie auf dem Rasen erfolgreich umzusetzen, gehen hier die DÄLKEN Architekten und Ingenieure ans Werk. Ihre Aufgabe ist es, die Entwurfsplanung des Architekturbüros Slapa Oberholz Pszczulny (SOP GmbH) aus Düsseldorf detailliert für die Umsetzung aufzubereiten.

Die Planung des Brandschutzes und des Schallschutzes ist dabei ein wichtiger Aspekt. Die damit verbundene Herausforderung ergibt sich einerseits aus der multifunktionalen Nutzung: Hier gilt es, unterschiedlichste Anforderungen miteinander in Einklang zu bringen. Andererseits erfordert die Schrägstellung des oberen Gebäuderiegels besondere Beachtung. Sie beinhaltet viele komplexe Details, die nicht nur hinsichtlich der Bauphysik sorgfältig zu prüfen sind.

Im November 2016 haben die Arbeiten am 31-Mio.-Euro-Projekt begonnen. Mitte 2018 wird das imposante Gebäude fertiggestellt sein und optisch einen spannenden „Doppelpass“ mit dem Stadion spielen.

Weitere Infos: https://www.borussia.de/de/verein-stadion/stadion/neubau.html

Webcam: https://www.borussia.de/de/verein-stadion/stadion/neubau/webcam.html